Alte Burg

Bay. Qualitätspreis 2012

für Oberhausen

Fernsehberichterstattung

A A A

Pfarrkirche: Oberhausen , Unterhausen und Sinning

Die Pfarrkirche in Oberhausen:

Sie ist dem heiligen Clemens geweiht. In der heutigen Form wurde sie 1910 erbaut. Der Kern des Turmes stammt aus der Zeit um 1300. Die Deckenbilder mit Darstellungen aus dem Leben des hl. Clemens aus der Mitte des 18. Jahrhunderts wurden in die neue Kirche übertragen. Der Hochaltar zeigt das Bild des hl. Clemens, die Schnitzfiguren der Seitenaltäre stellen die hl. Sebastian und Andreas dar.

(Text: Roland Holzmayr)

Die Pfarrkirche in Unterhausen:

Die dem hl. Pankratius geweihte katholische Pfarrkirche Unterhausen wurde nach den Plänen des Dominicus Maria Salle, den aus Rovereto in Norditalien stammenden Baumeister des Eichstätter Domkapitels, von 1775 - 1782 im Louis-seize Stil errichtet. Die Ausmalung von Chor und Langhaus erfolgte 1799 durch den aus Donauwörth stammenden Maler Joseph Leitkrath. Hochaltar- und Seitenaltarbilder wurden 1801 bzw. 1805 von Johann Nepomuk della Croce und seinem Sohn Clemens Johann Evangelist della Croce aus Burghausen ausgeführt. Der Kirchturm wurde 1820 als Ersatz für einen hölzernen Dachreiter an das Kirchenschiff angebaut.

(Text: Georg Habermayr)

Die Pfarrkirche in Sinning:

Auf den Mauerresten der mittelalterlichen Pfarrkirche St. Nikolaus wurde in den Jahren 1741/42 unter Pfarrer Josef Karaman die heutige Kirche errichtet. Im Gegensatz zum schlichten Äußeren der Kirche ohne geschwungene barocke Formen erstrahlt der Innenraum in einem lichten, heiteren Kirchenrokoko der damaligen Zeit mit einer Fülle an Farben, Formen und reichem Schmuck.

(Text: Ludwig Ried)