Alte Burg

Bay. Qualitätspreis 2012

für Oberhausen

Fernsehberichterstattung

A A A

Einführung Wanderwege

Geschichtlicher Überblick der Gemeinde Oberhausen mit ihren vier Ortsteilen

Wenige Kilometer westlich und südwestlich von Neuburg liegt das Gebiet der Gemeinde Oberhausen. Die Donau bildet eine natürliche Abgrenzung nach Norden. In der Sinninger Flur erstreckt sich die Gemeinde weit ins Donaumoos hinein. Geologisch betrachtet befinden sich die Dörfer Ober- und Unterhausen und der neue Ortsteil Kreut auf einem Ausläufer der Frankenalb südlich der Donau, Sinning auf der eiszeitlichen Lechschotterterrasse. Die Bahnlinie Regensburg - Ulm verläuft zwischen den beiden Landschaftsräumen.

Zahlreiche Einzelfunde von Stein- und Knochenwerkzeugen, auch viele verzierte Tonscherben, weisen auf die ersten hier ansässigen Menschen der Jungsteinzeit hin.
Die waldreiche Landschaft im Bereich der Gemeinde Oberhausen verbirgt somit zahlreiche Zeugen der Geschichte. Vorchristliche Hügelgräber, die südlich der Donau verlaufende Römerstraße, ein römischer Burgus und Reste einer keltischen Ansiedlung kann der Wanderer unter anderem entdecken, ebenso die alten Mauern von zwei mittelalterlichen Burgen und ein Schloss.

Ein Monument auf französischem Boden erinnert an eine Schlacht im Zuge der Napoleonischen Feldzüge von 1800. Vier Wanderwege unter dem Titel "Pfade durch Jahrtausende" führen zu den historischen Stätten durch prächtige Wälder und Landschaften mit artenreicher Fauna und Flora.
Geschichtlich, geologisch und ökologisch ist der Naturraum der Gemeinde Oberhausen eine interessante und aufregende Fundgrube.

Wir laden Sie ein, auf den Pfaden durch die Jahrtausende zu wandern, und sich in der großartigen Natur zu erholen. Einkehrmöglichkeiten bestehen fast bei jeder Tour.